KrimiMeldungen 14012019, 12.10 Uhr

Nachrichten:

Die zehn besten Krimis im Januar
Krimibestenliste
„Deutschlandfunk Kultur und F.A.S. präsentieren die besten Krimis des Monats. Sara Paretskys „Kritische Masse“ verteidigt den ersten Platz. Es geht um die geraubten Erfindungen einer jüdischen Physikerin, mit denen ein IT-Konzern mächtig wurde.“

Printmedien online:

Elmar Krekeler auf www.welt.de
Geschichten retten aus dem deutschen Schweigestaub
„Woraus wir gemacht sind: Elisabeth Herrmann schreibt die stringentesten, menschlichsten Kriminalromane. Jetzt läuft die Verfilmung von „Totengebet“ mit Jan Josef Liefers im ZDF. Ein Porträt.“

Christian Buß auf www.spiegel.de
Bankraub als Urlaub
Krisen-Krimi aus Spanien
„Kinder der Krise, Gangster der Gelegenheit: In Tomás Bárbulos Roman „Versammlung der Toten“ fährt eine Gruppe spanischer Arbeitsloser mit ihren Frauen für einen Bankraub nach Marokko.“

KATRIN DOERKSEN auf edition.faz.net
Das macht kein Tier
Würgegriff der Geschichte: Anne Goldmanns Frauen
Anne Goldmann: „Das größere Verbrechen“. Argument Verlag

Irena Güttel auf www.welt.de
Wenn Profiler Krimis schreiben
„Wenn echte Kriminalisten über wahre Verbrechen schreiben, fasziniert das viele Menschen. Auch die norddeutschen Profiler Axel Petermann und Carsten Schütte mischen jetzt im Krimigenre mit.“

Radio und Fernsehen:

Christian Beisenherz auf www1.wdr.de
Christoph Gottwald – Melatenblond
WDR 2 Krimitipp
„Dieser Krimi spielt in Köln – das verrät schon der Titel: „Melatenblond“. So nennt man dort graue Haare – nach dem großen Friedhof in der Stadt: „Melaten“.“

Sonja Hartl auf www.deutschlandfunk.de
Brutale Gewalt, gepaart mit Humor
Un-Su Kim: „Die Plotter“
„Der Koreaner Un-Su Kim gilt als neue treibende Kraft des Thriller-Genres. Er variiert im Auftragskiller-Roman „Die Plotter“ geschickt bekannte Motive – etwas Melancholie, ein bisschen Film Noir, viel Gewalt. Das Ergebnis ist sehr unterhaltsam.“

blog.wdr.de/nollerliest
“Global Crime: Kriminalliteratur als globaler Code” – die internationalen Literaturtage sind spektakulär besetzt

Oliver Steuck auf www1.wdr.de
Oscar de Muriel – Die Todesfee der Grindlay Street
WDR 2 Krimitipp
„Die Inspektoren Frey und McGray ermitteln in mysteriösen Kriminalfällen im viktorianischen Großbritannien. Man weiß allerdings nie, ist es übernatürliche oder ganz irdische Mordlust, die die Täter antreibt. Diesmal hinterlässt angeblich eine Todesfee grausame Prophezeihungen.“

Susanne von Schenck auf hr-online.de
Hugo Boris: Die Polizisten

Juliane Bergmann auf www.ndr.de
Tana French: „Der dunkle Garten“
„Markant und klar ist die Sprache im neuen Krimi von Tana French. Auch wenn die Handlung etwas überladen wirkt, die Hörbuch-Fassung versöhnt mit einem genialen Sprecher.“

Sonja Hartl auf dradio.de
Laute Nachbarn als Inspiration: Susanne Saygin und ihr Krimidebüt „Feinde“

Katrin Schumacher auf www.deutschlandfunk.de
Feministischer Hamburg Noir
Simone Buchholz: „Mexikoring“
„Krimi-Autorin Simone Buchholz schickt ihre starke Staatsanwältin Chastity Riley zum neunten Mal aus, um für eine eigene Art von Gerechtigkeit zu kämpfen. Ein Krimi zwischen Clan-Kriminalität und großer „Romeo und Julia“-Erzählung.“

Literaturblogs und Literaturplattformen:

Matthias Bischoff auf www.goethe.de
DEUTSCHE KRIMIPREISE – VOM LEBEN IN GETRENNTEN WELTEN
„In kaum einer anderen Buchsparte klaffen die Ansprüche von Kritikern und der Geschmack der Leser so weit auseinander wie bei der Kriminalliteratur. Prämierte Autoren schaffen es nur selten auf die Bestsellerlisten.“

DIETMAR JACOBSEN auf titel-kulturmagazin.net
krupellose Karrieristen gibt es in jeder Zeit
Roman | Jo Nesbø: Macbeth

Krimiblogs:

krimikiste
1714: Catherine Shepherd – Winterkalt
1713: Miroslav Nemec – Kroatisches Roulette
1712: Robin Stevens – Mordfälle und Sahnetörtchen
1711: Tana French – Der dunkle Garten
1710: Miriam Rademacher – Der Tanz des Mörders
1709: Kathryn Croft – Während du schläfst

krimi und mehr
Fillingers Erbe von Olaf R. Dahlmann
Christine Drews – Kälter als die Angst

krimirezensionen
Fred Vargas | Der Zorn der Einsiedlerin
Michael Hjorth & Hans Rosenfeldt | Die Opfer, die man bringt
Jahresrückblick 2018 | Gunnar, Andy und Andrea

crimenoir
Sechs Jahre crimenoir!
Krimis, die man 2019 lesen sollte (I)

dietipperin.wordpress.com
Rezension: Der Tod kommt nach Mitternacht von Matthew Sullivan

krimiscout
Dervla McTiernan: The Ruin

Krimi-Kritik
Matthew Richardson – Niemand kennt deinen Namen
Lucía Puenzo – Die man nicht sieht
Bill Beverly – Dodgers

krimilese
Peter Jackob: Am Limit

krimimimi
Steckbrief zu „Der Nachbar“ von Patrícia Melo

kriminalakte
Privatdetektive: Hap Collins und Leonard Pine sind „Bissige Biester“ –
und „Die Storys“ gibt es auch noch
Privatdetektive: „Raues Wetter“ für Spenser
Im Verhörzimmer: Philipp Reinartz erklärt das „Fremdland“

KrimiMeldungen 02012019, 13.08 Uhr

Nachrichten:

Printmedien online:

Ambros Waibel auf www.taz.de
Ohne ihn kein Pulp Fiction
„Er suchte und fand den Wahnsinn in der Mitte der Gesellschaft: Der US-Schriftsteller Charles Willeford wäre an diesem Mittwoch 100 geworden.“

Radio und Fernsehen:

Ulrich Noller auf www.deutschlandfunkkultur.de
Erkundung im Zeitalter der Not
Mechthild Borrmann: „Grenzgänger“
„Zwischen den Trümmern: Die Schriftstellerin Mechthild Borrmann erzählt in ihrem atemberaubenden Kriminalroman „Grenzgänger“ von kriegstraumatisierten Vätern und abgeschobenen Heimkindern.“

blog.wdr.de/nollerliest
Zwänge, allerorten: Japan ist ein großes Thema auf dem deutschen Krimimarkt – ein Überblick

hr-online.de
Luca D’Andrea: Das Böse, es bleibt

www.ndr.de
Robert Galbraith: „Weißer Tod“

Literaturblogs und Literaturplattformen:

Thekla Dannenberg auf www.perlentaucher.de
Die Wahrheit ist der Tod
„Der Unionsverlag hat James McClures grandiose südafrikanische Serie um das schwarz-weiße Ermittlerduo Kramer und Zondi aus den Siebzigerjahren neuaufgelegt. Der Folio Verlag bringt Giorgio Scerbanencos Sechzigerjahre-Serie um den Mailander Arzt Duca Lamberti heraus.“

Krimiblogs:

krimikiste
1708: Tom Finnek – Galgenhügel
1707: Ellen Sandberg – Der Verrat
1707: Max Manning – Böse Bilder
1706: Michael Robotham – Die andere Frau

krimi und mehr
Ellen Sandberg – Der Verrat
Helen Fields: Die perfekte Unschuld
Ulrike Busch – Mordsverrat

krimirezensionen
Abgehakt | Dezember 2018
Sir Arthur Conan Doyle | Eine Studie in Scharlachrot

crimenoir
Meine Lieblingskrimis des Jahres 2018

frankrumpel.wordpress.com
Park Hyoung-su: Nana im Morgengrauen

wortgestalt-buchblog.de
Verlagsschau im Januar 20.19
Magdalena Jagelke – Ein gutes Verbrechen

KrimiMeldungen 27122018, 14.38 Uhr

Nachrichten:

Printmedien online:

Hanspeter Eggenberger auf www.tagesanzeiger.ch
Verhängnisvoller Raubzug in Marrakesch
Krimi der Woche:
„«Versammlung der Toten» des spanischen Journalisten Tomás Bárbulo ist ein raffinierter Noir-Thriller mit bedrohlicher politischer Komponente.“

Elmar Krekeler auf www.welt.de
Sherlocks schwermütiger Bruder
„Joanne K. Rowling lässt erneut ihren Detektiv Cormoran Strike ermitteln. Ein Höllenspaß für Strike. Und für die Buchbranche ist jeder Fall, den die Erfinderin von Harry Potter entwirft, eine gute Nachricht“

Ambros Waibel auf www.taz
Der verhasste Lieblingsnachbar
„Die Deutschen lieben alles an Italien – außer die faulen und mafiösen Landesbewohner. Zwei Bücher beleuchten die Italien-Stereotype der Deutschen.“
Bücher über Italien
– Klaus Bergdolt: „Kriminell, korrupt, katholisch? Italiener im deutschen Vorurteil“. Franz Steiner Verlag 2018, 240 Seiten
– Petra Reski: „Mafia. 100 Seiten“. Reclam 2018

Erhard Schütz auf www.freitag.de
Das Böse als Erlösung
„Recycling Georges Simenons Maigret-Romane vergisst man schnell. Ihm ging es selbst so. Das Gute daran: Man kann sie immer wieder entdecken“

Michael Wurmitzer auf www.derstandard.de
Regionalkrimis: Resi, hol mi mit dem Thriller ab!
„Der alpenländische Krimi boomt wie nie zuvor. Hauptsache Lokalkolorit, Hauptsache lustig“

Radio und Fernsehen:

Leonie Rottmann auf www.sr.de
Warum wir so gerne von Verbrechen lesen
Jemand schreit. Im Geäst knackt es. Ein lebloser Körper liegt auf dem Waldboden. Ein Mord. Die Deutschen holen sich das Böse direkt in ihre Wohnzimmer. Sie füllen die Bücherregale und bringen die dunklen Seiten der Menschheit direkt zu uns – mit Krimis. Aber was fasziniert uns daran eigentlich so sehr?

blog.wdr.de/nollerliest
Radikale Reformerin: Die Australierin Candice Fox mischt das Krimigenre auf

Mirko Smiljanic auf www.deutschlandfunk.de
Der dunkle Faktor der Persönlichkeit
„Jede Gesellschaft muss sich mit dem Bösen auseinandersetzen. Für viele indigene Kulturen ist es mit dem Guten untrennbar verwoben, westliche Kulturen suchen traditionell einen Verursacher, einen Dieb oder Mörder. Neue Studien gehen nun einem „Dunklen Faktor“ nach, der in jedem von uns steckt.“

Literaturblogs und Literaturplattformen:

CrimeMag
Editorial: Looking back at 2018 – Unser Mammut-Jahresrückblick
CrimeMag TOP TEN 2018

Krimiblogs:

krimikiste
1705: Reinhard Kleindl – Stein
1704: Julia Heaberlin – Paper Ghosts

krimi und mehr
Romy Fölck – Bluthaus
Daniel Reinhard – Der Münchner Parkhausmord

krimirezensionen
Sir Arthur Conan Doyle | Eine Studie in Scharlachrot
Dennis Lehane | Ein letzter Drink

crimenoir
Denise Mina: Blut Salz Wasser

krimimimi
Krimi-Steckbrief zu „Mexikoring“ von Simone Buchholz

Krimi-Kritik
Top 10 Krimis 2018
Tomás Bárbulo – Versammlung der Toten

frankrumpel.wordpress.com
Cloé Mehdi: Nicht ist verloren
Lucía Puenzo: Die man nicht sieht

krimiscout
Die kriminellsten Rohrkrepierer des Jahres 2018

buch-haltung
Hugo Boris – Die Polizisten

recoil.togohlis.de
Tobias Gohlis‘ zehn beste Kriminalromane 2018