KrimiMeldungen 17032020, 14.56 Uhr

Nachrichten:

Printmedien online:

Doris Kraus auf www.diepresse.com
Der Mörder aus dem Reich der Toten
„Cai Jun gilt als der chinesische Stephen King. Mit „Rachegeist“ legt er einen originellen und spannenden Thriller mit einer höchst imposanten Opferzahl vor.“

Marcus Müntefering auf www.spiegel.de
Gut, dass es nur ein Roman ist
Politthriller „Im Namen der Lüge“
„Rechtsextremisten schieben einer wiederauferstandenen RAF Anschläge in die Schuhe, um den Staat zu destabilisieren? Das Szenario von Krimiautor Horst Eckert spielt auf aktuelle Gefährdungslagen an.“

Philipp Hartmann auf www.berliner-woche.de
Petra Tessendorf bringt zweiten Kriminalroman heraus
Den ARD-Tatort findet Petra Tessendorf „meist ziemlich klischeehaft“. Krimis, in denen klassische Ermittlungsarbeit im Mittelpunkt steht, gibt es ihrer Ansicht nach im Fernsehen zuhauf. Ihren Geschmack treffen sie nicht.

Peter Huber auf www.diepresse.com
Diese Welt ist gar nicht heil
„Mit „Sommer bei Nacht“ hat der deutsche Krimiautor Jan Costin Wagner ein außergewöhnliches Buch über Trauer, Verlust und Ängste geschrieben.“

Claus Clemens auf rp-online.de
Im Polit-Sumpf der höchsten Kreise
Horst Eckert stellt seinen Krimi „Im Namen der Lüge“ vor.
„Extremismus allerorten: Horst Eckerts neuer Kriminalroman „Im Namen der Lüge“ spielt wieder in der Landeshauptstadt.“

Hanspeter Eggenberger auf www.tagesanzeiger.ch
Morden ist mühseliger, als man denkt
„Ein dementer südkoreanischer Serienmörder erinnert sich an seine Taten – und hat noch eine Rechnung offen.“

ROSE-MARIA GROPP auf www.faz.net
Unorthodoxe Ursula
„In „Falsche Ursula“, dem neuen Kriminalroman von Mercedes Rosende, begeistert die übergewichtige Heldin alle, die Spaß am Sarkasmus haben.“

Radio und Fernsehen:

www.deutschlandfunkkultur.de
Thriller ohne Serienkiller
„Melanie Raabes Psychothriller stehen regelmäßig auf den Bestsellerlisten. Das war nicht immer so. Jahrelang schrieb sie für die Schublade, vier Romane wurden abgelehnt, die Autorin machte aber unbeirrt weiter: „Weil ich wirklich gern schreibe.““
Moderation: Susanne Führer

Tobias Gohlis auf www.deutschlandfunkkultur.de
Bleierne Zeiten
„Schatten der 70er: Davide Longo erzählt in seinem Kriminalroman „Die jungen Bestien“ von den Verwüstungen, die rechter und linker Terror in Italien hinterlassen haben. Ein erhellendes Buch über dunkle Jahre.“

Cathrin Brackmann auf www1.wdr.de
„Die unvergleichliche Miss Kopp schlägt zurück“ von Amy Stewart
„New Jersey 1915: Constance Kopp ist der erste weibliche Sheriff der USA und sie stürzt sich voller Eifer in ihren Job. Denn Bösewichte zu verhaften, Unschuldige zu verteidigen und der Gerechtigkeit zum Sieg zu verhelfen, dass ist Miss Kopps große Leidenschaft.“

Daniella Baumeister auf hr-online.de
John Grisham: Die Wächter

www1.wdr.de
Oyinkan Braithwaites Roman über zwei ungleiche Schwestern
Buchtipp: Oyinkan Braithwaite – Meine Schwester, die Serienmörderin

www1.wdr.de
Emilia Bernhard – Tote trinken keinen Rosé
Emilia Bernhard schreibt unblutigen Wohlfühlkrimi

Literaturblogs und Literaturplattformen:

DIETMAR JACOBSEN auf titel-kulturmagazin.net
Ausgeträumt
Roman | John le Carré: Federball

Krimiblogs:

krimikiste
1961: Linus Geschke – Finsterthal
1960: Ursula Poznanski – Vanitas. Grau wie Asche
1959: Catherine Shepherd – Dunkle Botschaft

krimirezensionen
Horst Eckert | Im Namen der Lüge
Klaus-Peter Wolf | Ostfriesenhölle Bd. 14
Attica Locke | Heaven, My Home

Krimi-Kritik
Young-ha Kim: Aufzeichnungen eines Serienmörders

frankrumpel.wordpress.com
Mercedes Rosende: Falsche Ursula

buch-haltung
Tom Hillenbrand – Qube

zeilenkino
Women in Crime: „Ride the pink horse“ von Dorothy B. Hughes