KrimiMeldungen 04102021, 14.08 Uhr

Nachrichten:

www.deutschlandfunkkultur.de
Wieder Platz eins für Garry Disher
Krimibestenliste Oktober 2021
Im September war Garry Disher mit „Barrier Highway“ an der Spitze der Krimibestenliste, im Oktober ist er es mit „Moder“. Unter den sechs Neuzugängen ist auch ein Buch von Ivy Pochada, die Frauen eine Stimme gibt und Gewalt eine Absage erteilt.

Printmedien online:

Fritz Göttler auf www.sueddeutsche.de
Verwickelt Was ist eigentlich Reue? Die Krimis des Monats.
Krimikolumne: David Peace: Tokio, neue Stadt.
Eloísa Díaz: 1981.
Liam McIlvanney: Ein frommer Mörder.

Veronika Kügle auf www.sueddeutsche.de
Damals wie Heute
Der historische München-Krimi „Aufmarsch“ von Angelika Felenda spielt in den Zwanzigerjahren. Sowohl Orte als auch Stimmungen spiegeln sich in die Gegenwart hinein.

Hanspeter Eggenberger auf www.tagesanzeiger.ch
Ein Mittelsmann auf dem Weg in die Hölle
Im Siebzigerjahre-Krimi «Keine weiteren Fragen» von Ross Thomas soll ein geklautes Buch von enormem Wert zurückgekauft werden. Und dann geht alles schief.

Sylvia Staude auf www.fr.de
Tana French: „Der Sucher“– Zugezogen in Ardnakelty
Tana Frenchs Roman „Der Sucher“ ist nicht nur ein Krimi, sondern erzählt auch vom Fremdsein in der irischen Provinz.

Markus Werning auf rp-online.de
„Ein Grundsatz lautet: Quäl Deine Hauptfigur“
Interview mit Krimi-Autor Erwin Kohl
Der Alpener Krimi-Autor spricht über sein Buch „Der war schon tot“, über seinen Ermittler Lukas Born und Fehler, die er übersehen hat.

Radio und Fernsehen:

www1.wdr.de
Sarah Jane: Ein intellektueller Krimi
Eine Polizistin wird von ihrer Vergangenheit eingeholt
James Sallis erzählt ungewöhnlich sprunghaft

Katrin Doerksen auf www.deutschlandfunkkultur.de
Melancholie und Verbrechen
Finanzbetrug, Drohnen und Überwachungstechnik: Garry Disher erzählt in seinem neuen Wyatt-Roman „Moder“ von einer Welt, in der ausgerechnet ein Dieb der einzige Mensch mit einem intakten moralischen Kompass ist. Platz eins auf der Krimibestenliste.

Literaturblogs und Literaturplattformen:

CrimeMag Ausgabe Oktober 2021

CrimeMag; Editorial Ausgabe Oktober 2021 —
Thomas Adcock: American Rage Machine Kaput —
Kolumne Iris Boss (16), diesmal zur Rettung des Planeten —
TW: Warum “Harlem Shuffle” nur so aussieht wie ein Kriminalroman —
Sonja Hartl zu Ivy Pochoda „Diese Frauen“ —
Alf Mayer: Interview mit Franck Bouysse —
Robert Rescue: Keine Zeit zu sterben —
Frank Göhre: Wenn Glauser und Simenon einen Kriminalroman schreiben … —
Nick Kolakowski on Michael Mann’s „Heat“ —
Bloody Chops Oktober 2021 — Kurzbesprechungen von fiction – Joachim Feldmann (JF), Günther Grosser (GG), Alf Mayer (AM) und Thomas Wörtche (TW) u.a. über:
Franck Bouysse: Rauer Himmel
Hannelore Cayre: Reichtum verpflichtet
Ben Creed: Der kalte Glanz der NevaGarry
Disher: Moder
Christoph Gasser: Wenn die Schatten sterben
Kyle Perry: Die Stille des Bösen
Mercedes Rosende: Der Ursula-Effekt

Rainer Rönsch auf literaturkritik.de
Wenn Botschaften lügen
Das schwierige Ringen von Journalisten um die Wahrheit in den Zeiten von „Fake News“ schildert Yassin Musharbash in einem spannenden Polit-Thriller
Yassin Musharbash: Russische Botschaften.

Krimiblogs:

detlef-knut.de
„Survivors – Die Flucht beginnt“ von Boris Pfeiffer
„Das Dorf und der Tod“ von Christiane Tramitz
„Die andere Tochter“ von Dinah Marte Golch

Krimi-Kritik
Ross Thomas: Keine weiteren Fragen

krimikiste
2110: C.J. Tudor – Schneewittchen schläft
2109: Helga Glaesener – Die stumme Tänzerin

krimirezensionen
Abgehakt | Kurzrezensionen September 2021

crimenoir
Doris Gercke: Die Nacht ist vorgedrungen

buch-haltung
Tana French – Der Sucher