KrimiMeldungen 02012022, 10.32 Uhr

Nachrichten:

Der Deutsche Krimipreis 2021

Printmedien online:

Fritz Göttler auf www.sueddeutsche.de
Der Schnee löscht alle Spuren
Eine üble Vorgeschichte bricht im Covid-Jahr 2021 wieder auf, eine Party endet mit Mord, die Gäste können sich nicht erinnern, ein Verbrechen auf dem Ölfeld von Texas: Die schärfsten Krimis zum Jahreswechsel.

Marcus Müntefering auf www.spiegel.de/
Eine sexuell höchst aktive Version von Miss Marple
Rasant, voller schlagfertiger Dialoge und ohne Furcht vor anzüglichen Witzen erzählt der Krimi »Drag Cop« vom Mord an einer Sexarbeiterin mit Drogenproblemen.

Thomas Andre auf www.abendblatt.de
Die Hälfte meiner Freundinnen wurde vergewaltigt
Ihre Bücher sind Bestseller und irre unterhaltsam. Die Krimi-Autorin erklärt, weshalb sie sich bisher immer mit Gewalt beschäftigte.

Hanspeter Eggenberger auf www.tagesanzeiger.ch
Korruption und Gewalt in Südafrika
Um gierige Geschäftsleute, Beamte und Geheimdienstler, die über Leichen gehen, geht es im bitterbösen Thriller «Das Schlupfloch» von Meisterautor Mike Nicol.

noe.orf.at
Krimiautorin und Köchin: Eva Rossmann wird 60
Eigentlich hatte sie nur zu Recherchezwecken in einer Profiküche zu kochen begonnen. Aus der Recherche wurde aber mehr. Eva Rossmann legte die Kochprüfung ab und arbeitet mittlerweile als erfolgreiche Krimiautorin und Köchin. Am Samstag wird sie 60.

Radio und Fernsehen:

Bettina Baltschev auf www.deutschlandfunk.de
Guillermo Martínez: „Roderers Eröffnung“

Jürgen Deppe auf www.ndr.de
Hamburg-Krimi von Frank Göhre: „Die Stadt, das Geld und der Tod“
Frank Göhres Kiezkrimis werden bis heute als Meilenstein der deutschen Kriminalliteratur gefeiert und haben dem Autor den Ruf eines hart gesottenen St. Pauli-Chronisten eingebracht.

Ulrich Noller auf www1.wdr.de/
„Unter Raubtieren“ von Colin Niel
Die Natur des Menschen: In seinem Thriller „Unter Raubtieren“ spürt der Franzose Colin Niel dem menschlichen Jagdtrieb nach bis hin in die sozialen Medien – und lässt ihm zugleich literarisch freien Lauf, mit allen Konsequenzen.

www1.wdr.de
Schach unter dem Vulkan: Der 7. Fall für Gunnar Barbarotti
Drei Schriftsteller verschwinden spurlos
Der 7. Fall für Kult-Kommissar Barbarotti
Nesser und Barbarotti in Bestform
Håkan Nesser – „Schach unter dem Vulkan“

www.deutschlandfunkkultur.de
Das Jahr der Historien-Krimis
Die besten Krimis 2021
Gleich fünf der besten Krimis 2021 beschäftigen sich mit vergangenen Zeiten. Darunter Platz 1, der Roman „Die Experten“ von Merle Kröger, der in den 50-ern und 60-ern spielt. Die Krimi-Experten Tobias Gohlis und Kolja Mensing listen auf, was sich in diesem Jahr zu lesen lohnte und warum.

www.deutschlandfunkkultur.de
„Die Experten“ von Merle Kröger als bester Krimi gekürt
„Es ist bemerkenswert, wie Merle Kröger das Private mit dem Politischen verbindet.“ So urteilt die Jury des Deutschen Krimipreises über die diesjährige Gewinnerin. Wir haben mit ihr über „Die Experten“ (und was als Nächstes kommt) gesprochen.

Literaturblogs und Literaturplattformen:

Walter Delabar auf literaturkritik.de
Über den schalen Tod
Der Literaturtheoretiker Fredric Jameson schreibt über „Raymond Chandler“

culturmag.de
UNSER JAHRESRÜCKBLICK 2021

Krimiblogs:

detlef-knut.de
»Slow Burner« von Laura Lippmann
Rezension zu „Die tote Krabbenkönigin“ von Lotte Minck
»Thousand Islands – Die Geister von Swanton« von Tessa Wegert

Krimi-Kritik
Die besten Krimis des Jahres 2021
Mike Nicol: Das Schlupfloch

krimirezensionen
Abgehakt | Kurzrezensionen Dezember 2021
Mavis Doriel Hay | Geheimnis in Rot

www.booknerds.de
Frank Goldammer – Verlorene Engel
Chris Offutt – Unbarmherziges Land
Carlo Lucarelli -Der schwärzeste Winter
Thomas Christos – 1965 Der erste Fall für Thomas Engel

crimenoir
Frank Göhre: Die Stadt, das Geld und der Tod

dietipperin.wordpress.com
Jahreshighlights 2021 – meine Top5

kriminalakte
Unsortierte Gedanken zur Neuübersetzung von Raymond Chandlers Philip-Marlowe-Geschichte „Die Lady im See“

krimikiste
2124: S.E. Moorhead – Witness X. Deine Seele ist der Tatort
2123: Madita Winter – Mordlicher
2122: Sebastian Fitzek – Playlist

buch-haltung
Kein Land für junge Frauen: Elizabeth Wetmore – Wir sind dieser Staub