KrimiMeldungen 13082018, 11.12 Uhr

Nachrichten:

Erfolgreiche Ketzereien
„F.A.S. und Deutschlandfunk Kultur präsentieren die besten Krimis: Lisa McInerney ist einfach nicht aufzuhalten. Und sie ist diesmal nur eine von sechs Frauen auf der Liste.“

Printmedien online:

www.l-iz.de
Horst Eckerts politischer Krimi „Der Preis des Todes
„Ein toter Staatssekretär, ein Mord in Düsseldorf und eine Journalistin auf der Jagd nach den Tätern“

Tim Erzberg auf www.welt.de
Nirgends kann man besser Krimis schreiben als auf Helgoland

Hanspeter Eggenberger auf /www.bernerzeitung.ch
Freundschaft, Verrat und alltäglicher Rassismus
„Krimi der Woche: «Krumme Type, krumme Type» von Tom Franklin ist ein grossartiger Südstaatenroman, der tief in die amerikanische Seele leuchtet.“

Hanspeter Eggenberger auf /www.bernerzeitung.ch
Das Richtige zu tun, kann gefährlich sein
„Krimi der Woche: Der Titelheld von Peter Spiegelmans Roman «Dr. Knox» will eigentlich nur das Richtige tun, gerät damit aber ganz bös in die Bredouille.“

Alexander Roth auf www.zvw.de
Michel Decar: Tausend deutsche Diskotheken
„Es gibt ja Menschen, die glauben, in einem Krimi müsste viel passieren. Schüsse, Schreie, Morde – all sowas. Unsinn! In Michel Decars Debüt ist die Sprache das Ereignis.“

Sylvia Staude auf www.fr.de/
Und in den Häusern wohnen Geister
„Lisa McInerneys eigenwilliger, sprachmächtiger Erstling „Glorreiche Ketzereien“ über die Underdogs von Cork.“

Hans Jörg Wangner auf www.stuttgarter-zeitung.de
Was ein Mann erdulden muss
Tom Franklin: Krumme Type, krumme Type
„Tom Franklins grotesker „Smonk“ hat 2017 ziemlich eingeschlagen in der Szene. Andere, deutlich ruhigere Töne schlägt er in „Krumme Type, krumme Type“ an. Hans Jörg Wangner hat das Buch für Killer & Co. gelesen, sein Urteil: erneut ein großes Stück Literatur.“

www.faz.net
Unter Rednecks: Im waldreichen Norden regelt man die Dinge lieber unter sich.
Castle Freemans Kriminalroman „Der Klügere lädt nach“ als Hörbuch
„Moral ist was für die anderen da draußen: Christian Brückner liest den dritten Teil von Castle Freemans Vermont-Trilogie „Der Klügere lädt nach“.“

Jochen Overbeck auf www.spiegel.de/
In einem Land nach unserer Zeit
„Finsterwalde“ von Max Annas
„Thriller, Dystopie, Politroman: In „Finsterwalde“ schickt Max Annas eine afrodeutsche Familie und einen alten Griechen in den Kampf gegen ein faschistisches Regime – in Deutschland.“

Radio und Fernsehen:

Sonja Hartl auf www.deutschlandfunkkultur.de
Über Flüche in der Politik
Claudia Piñeiro: „Der Privatsekretär“
„In dem Kriminalroman „Der Privatsekretär“ geht es um einen Politstar, der argentinischer Präsident werden möchte. Welche harmlosen bis tödlichen Mittel in der Politik genutzt werden, um Flüche zu brechen, beschreibt Bestsellerautorin Claudia Piñeiro.“

Paul Stänner in www.ardmediathek.de
Tatort Dorf – Regionalkrimis
„Die Renaissance der Heimat: Seit Jahren haben Regional-Krimis großen Erfolg. Steckt dahinter mehr als Klischee und Klamauk? Und was verstehen die Autoren selbst unter „Heimat“?“

Annemarie Stoltenberg auf www.ndr.de
Melanie Raabe: „Der Schatten“
Melanie Raabe hat mit „Der Schatten“ einen spannenden Thriller geschrieben.

Oliver Steuck auf www1.wdr.de
Lutz Wilhelm Kellerhoff – Die Tote im Wannsee
WDR 2 Krimitipp
„Wenn ein Jahr einer ganzen Bewegung seinen Namen gibt, dann muss es ein sehr prägendes Jahr gewesen sein. Das war so vor genau 50 Jahren. Das Jahr 1968 steht im Mittelpunkt unseres heutigen Krimitipps. „Die Tote im Wannsee“ verbindet gut recherchierte Zeitgeschichte mit einem spannenden Kriminalfall.“

Literaturblogs und Literaturplattformen:

Heike Henderson auf literaturkritik.de
Fokus, Aktion, Schnitt
„Ein Neo-Noir Thriller nimmt Korruption im Berlin der frühen 1990er Jahre ins Visier“

Leon Doorlag auf literaturkritik.de
„Give ʹem Rabies!“ – Tollwut und Literatur
„Nikolaus Stingls Erstübersetzung von Tom Franklins Southern-Noir-Groteske „Smonk“ ist ein veritabler Glücksgriff“

Walter Delabar auf literaturkritik.de
Knapper Plot, rasante Handlung
„Deutsche Krimis müssen sich gegen den Ruf durchsetzen, ein wenig behäbig zu sein. Roland Sprangers „Tiefenscharf“ versucht sich am Gegenbeweis“

Kyra Friebe auf literaturkritik.de
Blutvergießen auf Baltrum
„Ulrike Barow veröffentlicht „Krimi für Anfänger“ mit regionalem Charme“

Wolfgang Herbert auf literaturkritik.de
Stahlharte Agentin, die nie blau macht
„Honda Tetsuyas Kommissarin Himekawa auf ihrer zweiten Mörderjagd“

Krimiblogs:

krimikiste
1632: Ethan Cross – Ich bin die Angst
1631: Ethan Cross – Ich bin die Nacht
1630: J. D. Barker – The Fourth Monkey
1629: Alan Bradley – Der Tod sitzt mit im Boot

krimi und mehr
Astrid Korten – Gleis der Vergeltung
C.J. Tudor – Der Kreidemann
Heike Meckelmann – Küstendämon
James Oswald: Am Anfang die Schuld
Sabine Kornbichler – Der letzte Gast

krimimimi
Krimi-Steckbrief zu „Das Mädchen aus Mailand“ von Giorgio Scerbanenco
Krimi-Steckbrief zu „Lost in Fuseta – Spur der Schatten“ von Gil Ribeiro

media-mania
Rezension des Tages: Stigma
Rezension des Tages: Nachts am Askanischen Platz
Rezension des Tages: Backfire
Rezension des Tages: Nicht ein Wort
Rezension des Tages: Kaiserschmarrndrama

krimirezensionen
Viktor Glass | Schüssler und die verschwundenen Mädchen
Roland Spranger | Tiefenscharf
A. J. Finn | The Woman in the Window ♬
Rebeca M. Williams | Ihr totes Herz
Hideo Yokoyama | 64

herlandnews
Position von Uta Maria Heim
Story-Special auf CUTurMAG

crimenoir
Bill Clinton/James Patterson: The President is Missing
Krimis, die man 2018 lesen sollte (V)

wortgestalt-buchblog.de
Tom Franklin – Krumme Type, krumme Type
Lisa McInerney – Glorreiche Ketzereien
Fuminori Nakamura – Die Maske
Verlagsschau im August 20.18