KrimiMeldungen 19112018,12.20 Uhr

Nachrichten:

Printmedien online:

Hanspeter Eggenberger auf www.tagesanzeiger.ch
Bizarre Satire auf den American Way of Life
„Krimi der Woche: Total abgefahren, und das im übertragenen wie im wörtlichen Sinn, ist der Roman «Gascoyne» von Stanley Crawford aus dem Jahr 1966.
Seine ersten Romane schrieb Stanley Crawford auf griechischen Inseln – als junger Mann war er ein Weltenbummler.“

Sylvia Staude auf www.fr.de
Verräterische Herzen
Carol O’Connell, „Blind Sight“
„„Blind Sight“: Wieder einmal lässt Carol O’Connell ihre NYPD-Eisprinzessin Mallory in New York ermitteln.“

Eva Erdmann www.freitag.de
Bitte ein Beck
„Gruselroutine Skandinavische Krimis sollten sich wieder auf ihre sozialkritische Tradition besinnen“

Kirsten Reimers www.freitag.de
Wort ist ihr Hobby
„Wiedersehen Sara Paretskys Detektivin V. I. Warshawski löst in „Kritische Masse“ endlich wieder einen Fall für deutsche LeserInnen“

Marlen Hobrack www.freitag.de
Vererbte Schuld
„Mordserie D. B. Blettenbergs Farang ist zurück. Sein dritter Fall führt nach Thailand“

Katharina Schmitz www.freitag.de
Leuchtender Schmerz
„Banlieue In Cloé Mehdis „Nichts ist verloren“ arbeitet ein Tod sich durch Zeiten und Menschen hindurch“

Marcus Müntefering auf www.freitag.de
„Gegengift zum Tatort“
„Interview Multikulti super, Bullen doof? Susanne Saygin hält viele linke Positionen heute für unreflektiert. Ihr Kölscher Klüngelroman weckt auch für kriminelle Baulöwen Sympathien“

Irene Kleber auf www.abendzeitung-muenchen.de
„Das Ludwig-Thoma-Komplott“: Von Miethaien und Morden
„Miethaie und Morde: Die Krimi-Autorin Sabine Vöhringer spricht über ihr neues Buch, die Altstadt und neue Münchnerische Projekte.“

www.tagesanzeiger.ch
«Die meisten Verbrecher sind ziemlich dumm»
„Der Schwede Arne Dahl gehört zu den populärsten Krimiautoren der Welt. Für ihn haben Krimis heute solchen Erfolg, weil sie die Brutalitäten thematisieren, die hinter den Verbrechen stehen.“
Martin Ebel interviewt Arne Dahl

URSULA SCHEER auf www.faz.net
Wie fühlt sich der Kopfschmerz an?
KRIMI „DIE FEHLENDE STUNDE“ :
„Im Bann der Adjektive: Die fernseherprobte Autorin Dinah Marte Golch geht mit einem von Hassliebe zusammengeschweißten Ermittlerduo auf Quotenfang. Die Prosa ist dürftig, doch der Plot verblüfft.“

Radio und Fernsehen:

Thomas Wörtche auf www.deutschlandfunkkultur.de
Reaktionäre Yakuza-Folklore
Christoph Peters: „Das Jahr der Katze“

Udo Feist auf www1.wdr.de
Stefan Peters – Strenge Rechnung
WDR 2 Krimitipp
„Genug ist genug – einem Wiener Sozialberater reicht es: Erst wird die Hälfte des Teams entlassen, doch das Arbeitsvolumen bleibt. Dann stößt er auf groß angelegten Betrug. Er probt den Aufstand. Und beim Sterben sind die andern die ersten.“

Literaturblogs und Literaturplattformen:

CrimeMag November 2018
Editorial

Thomas Adcock: Messiah of the Maniacs
Robert Rescue: Klaus Pelzer, Geisterjäger
Street Scenes & Crimes: Fotografie und Polizistinnenalltag – von Nadja Burkhardt und Carsten Klindt

Klassiker-Check: James M. Cain „Der Postbote klingelt immer zweimal“
von Ute Cohen, Katja Bohnet, Marcus Müntefering, Joachim Feldmann

Sonja Hartl: Anne Goldmanns „Das größere Verbrechen“
Alf Mayer: Stichprobe zum Start der Simenon-Gesamtausgabe
Georges Simenon „Das blaue Zimmer“ (Textauszug)
Frank Schorneck: Edna O’Brien „Die roten Stühle“
Joyce Carol Oates: Textauszug „Die schönen Tage“
Cloé Mehdi „Nichts ist verloren“ (Textauszug)
Wolfgang Franßen: Nana Ekvtimishvili „Das Birnenfeld“
Constanze Matthes: Katrine Engberg „Krokodilwächter“
Peter Münder: Arthur Isarin „Blasse Helden“
Karsten Herrmann: Stewart O’Nan „Stadt der Geheimnisse“
Peter Münder: D.B. John „Stern des Nordens“
Markus Pohlmeyer: „Lucky Luke: Ein Cowboy in Paris“
Gunther Reinhardt: Abschied von Stan Lee
Alf Mayer: „Neu beginnen!“ – 6 Bücher über den Anfang der Bundesrepublik

Film:
Katrin Doerksen: #FemalePleasure
Claudia Schwartz: Serie „Ozark II“
Joachim Kurz: A Prayer before Dawn
Markus Pohlmeyer: Die Unglaublichen 2

Schatzsuche: Krimi-Neuerscheinungen
Veranstaltungen
Krimigedicht – von Eminem

Bloody Chops – Kurzbesprechungen von:
Edoardo Albinati: Die katholische Schule
Christiane Bogenstahl/Reinhard Junge: Seelenamt
Max Bronski: Schneekönig
Olaf R. Dahlmann: Fillingers Erbe
Max de Radiguès: Bastard
Katrine Engberg: Krokodilwächter
Frank Festa (Hrsg.): Lovecrafts Dunkle Idole
Stephen Hunter: Dirty White Boys
Lutz Wilhelm Kellerhoff: Die Tote im Wannsee
Timo Leibig: Nanos
Jörg Maurer: Im Schnee wird nur dem Tod nicht kalt
Patricia Melo: Der Nachbar
Thomas Mullen: Darktown
Carol O’Connell: Blind Sight
Christoph Peters: Das Jahr der Katze
Fred Vargas: Der Zorn der Einsiedlerin
Gary Victor: Dreizehn Voodoo-Erzählungen
Peter Vogl: Das große Buch des kleinen Horrors
Hartmut Wächtler: Widerspruch
Gabriella Ullberg Westin: Der Schmetterling
Gerd Zahner: Goster

Krimiblogs:

krimikiste
1681: Interview mit Tatjana Kruse
1680: JP Delaney – Believe me
1679: Eric Berg – So bitter die Rache
1678: Interview mit Mons Kallentoft
1677: Jussi Adler-Olsen – Miese kleine Morde
1676: Interview mit Hjorth & Rosenfeldt (Braunschweiger Krimifestival)
1675: Max Bentow – Der Schmetterlingsjunge

Krimi-Kritik
Stanley Crawford – Gascoyne

krimi und mehr
Simone Buchholz – Mexikoring
Felicitas Gruber – Gschlamperte Verhältnisse
James Lee Burke: Flucht nach Mexiko

buch-haltung
Simone Buchholz – Mexikoring

wortgestalt-buchblog.de
Ian Hamilton – Die Wasserratte von Wanchai

krimirezensionen
Daphne du Maurier | Die Vögel ♬
Rebecca Fleet | Das andere Haus

crimenoir
Stephen King: Mr. Mercedes

recoil.togohlis.de
Giorgio Scerbanenco – meine Krimientdeckung des Jahres

frankrumpel.wordpress.com
Fred Vargas: Der Zorn der Einsiedlerin
Christoph Peters: Das Jahr der Katze