KrimiMeldungen 30092019, 11.50 Uhr

Nachrichten:

Printmedien online:

ROSE-MARIA GROPP auf www.faz.net
Undurchschaubarer Argwohn
„Drei verschiedene Erzähler irren durch die schwedische Finsternis: Camilla Grebe verknüpft in „Tagebuch meines Verschwindens“ den Psychothriller mit einem Gesellschaftsporträt.“

Alexandra Knief auf www.weser-kurier.de
„Auf der Suche nach Abenteuern“
„Der israelische Autor Dror Mishani eröffnet am 18. September das diesjährige Bremer Krimifestival „Prime Time – Crime Time“. Im Interview spricht er über seinen neuesten Roman „Drei“ und seine Liebe zu Krimis.“

Jochen Overbeck auf www.spiegel.de
Spannend wie ein Reiher-Rezept
„Am sechsten Band von Martin Suters Krimireihe um den High-Society-Ermittler Allmen ist nichts ambitioniert – außer den kulinarischen Referenzen. Gerade deshalb liest sich der Roman so entspannend.“

WERNER VAN BEBBER auf www.tagesspiegel.de
Mit Krimi-Autorin und Barbesitzerin Kerstin Ehmer durch Tiergarten
„Die Kriminalromane von Kerstin Ehmer sind in den 20er Jahren angesiedelt. Sie kennt Vergangenheit und Gegenwart entlang der Potsdamer Straße.“

Radio und Fernsehen:

Thomas Wörtche auf www.deutschlandfunkkultur.de
Riskante Rückkehr ins Prekariat
„Selim Özdogan schreibt in seinem Krimidebüt „Der die Träume hört“ über das prekäre Milieu der dritten Emigranten-Generation. Weniger als um die Aufklärung des Falls geht es ums Überleben auf der Straße. Das gelingt auf intensive Weise.“

www1.wdr.de
WDR 2 Sonntagsfragen: Romy Hausmann – Neuer Stern am Krimihimmel
„“Ich kann ganz gut perfide“, sagt Romy Hausmann. Wer ihren Debütkrimi „Liebes Kind“ liest, gibt ihr Recht. Aber woher kommt ihr Hang zur Heimtücke? Warum hat sie ihrem Job als Fernseh-Redakteurin den Rücken gekehrt und ist Thriller-Autorin geworden? Wieso lebt sie in einem Haus am Waldrand?“

www.deutschlandfunkkultur.de
#49 Da ist ja überall Blut! Der Erfolg von True Crime
Lakonisch Elegant von Christine Watty und Julius Stucke

CLAUDIA FUCHS auf www.swr.de
Garry Disher – Kaltes Licht
„Cold Cases in Melbourne: Ein spannender, vielschichtiger Kriminalroman um einen sympathischen australischen Ermittler, der die Grenzen des Gesetzes nach eigenen Maßstäben dehnt.“

Samuel Hamen auf www.deutschlandfunkkultur.de
Einfrieren, um zu leben
Hendrik Otremba: „Kachelbads Erbe“
„Die Hoffnung wird auf Eis gelegt: In „Kachelbads Erbe“ lassen sich Menschen einfrieren, um den Enttäuschungen und Zumutungen der 80er Jahre zu entgehen. Weniger Krimi- und Film-Noir-Faible hätte dem zweiten Roman von Hendrik Otremba gutgetan.“

Funkhausgespräche auf www1.wdr.de
Mord und Totschlag ohne Ende – gibt es zu viele Krimis?
„Vom Außenseiter und Underdog hat sich das Krimigenre zum Platzhirsch entwickelt. Der Krimi ist die alles bestimmende Erzählform in Literatur, Film und Fernsehen. Und die Konsumenten verlangen immer mehr von dem Stoff. Warum ist der Krimi nicht totzukriegen?“

Andrej Klahn auf www.deutschlandfunk.de
Noch ein Tod in Venedig
„Ein Übersetzer setzt auf eine venezianische Insel über, um zu sterben. Dort wird er Zeuge eines Mordes und findet zurück ins Leben. Mit „Die Hölle ist leer – die Teufel sind alle hier“ legt Gerhard Roth den zweiten Teil seiner Venedig-Trilogie vor; ein weiteres Lagunen-Werk, dem etwas Wesentliches fehlt.“

Daniela Remus auf www.br.de
Warum lieben wir Krimis? – Tödliches Verlangen auf dem Sofa

Martin Trauner auf www.br.de
Heimatkrimi – Tod unterm G’weih
„Deutschland muss ein mordslustiges Land geworden sein. Das große Verbrechen war in früheren Zeiten bedeutenden Städten wie Venedig oder Chicago vorbehalten. Nun kamen Mord, Totschlag, Raub und Erpressung in die deutsche Provinz.“

Literaturblogs und Literaturplattformen:

Walter Delabar auf literaturkritik.de
Tabula Rasa
„Andreas Pflüger räumt kräftig auf in seiner Geheim-„Abteilung“ – „Geblendet“ setzt die Reihe der Thriller um die blinde Spezialagentin Jenny Aaron fort“

Krimiblogs:

krimikiste
1859: Bernhard Aichner – Der Fund
1858: Jeffrey Archer – Schicksal und Gerechtigkeit
1857: Arno Strobel – Offline
1856: Wolfgang Kaes – Endstation
1855: Mark Franley – Schmutzige Seelen
1854: Hendrik Falkenberg – Der Schmerz der Seele
1853: David Lagercrantz – Vernichtung
1852: Thomas Chatwin – Post für den Mörder
1851: Andreas Gruber – Todesmal
1850: Michael Tsokos – Schwimmen Tote immer oben?
1849: Camilla Grebe – Tagebuch meines Verschwindens

krimirezensionen
Giorgio Scerbanenco | Der Lombardische Kurier
Jess Kidd | Der Freund der Toten
Andreas Pflüger | Geblendet
Cornelia Leymann | Kiel Ahoi!
Liza Cody | Ballade einer vergessenen Toten

kriminalakte
Garry Disher verbreitet „Kaltes Licht“
Garth Ennis schickt „Jimmys Bastarde“ auf „A Walk through Hell“
Kerstin Ehmer stellt ihren neuen Krimi „Die schwarze Fee“ vor

krimi und mehr
Linus Geschke – Im Wald der Wölfe
Carin Gerhardsen – Blutsbande
Carla Berling – Der Alte muss weg
Bent Ohle – Aller toten Dinge sind Drei
Michael Gerwien – Monacomord
Tanja Litschel – Blutroter Sand
Kerstin Ehmer: Die schwarze Fee
Eva Garcia Sáenz – Die Stille des Todes
Maria Höfle – Dein ist die Schuld
Leonie Haubrich – Dornenbraut

Krimi-Kritik
Declan Burke – Slaughter’s Hound
Garry Disher – Hitze

krimilese
Georges Simenon: Maigret und der gelbe Hund

krimimimi
Thriller-Steckbrief zu „Geblendet“ von Andreas Pflüger
Die Bonustipps aus Krimi mit Mimi vom August 2019

frankrumpel.wordpress.com
Jonathan Robijn: Kongo Blues

crimealleyblog
„Elementar, mein lieber Watson.“
Vom Jäger zum Gejagten
Oh Lord, ein Mord!

wortgestalt-buchblog.de
Jung-Hyuk Kim – Dein Schatten ist ein Montag
Reblogged | Kim Young-ha – Im Reich der Lichter
Arimasa Osawa – Giftaffe
Reblogged | Natsuo Kirino – Die Umarmung des Todes
Jeong Yu-jeong – Sieben Jahre Nacht
Reblogged | Un-Su Kim – Die Plotter
Ryu Murakami – Piercing
Reblogged | Iori Fujiwara – Der Sonnenschirm des Terroristen

zeilenkino
True Crime – „Ich ging in die Dunkelheit“ von Michelle McNamara
True Crime – Zu Gast bei „Lakonisch elegant“

KrimiMeldungen 11092019, 14.12 Uhr

Nachrichten:

www.report-k.de
8. „Crime Cologne“ macht Köln zum Mekka der Krimi-Fans

Printmedien online:

Fritz Göttler auf www.sueddeutsche.de
Die Welt mit Lügen töten
„David Lagercrantz veröffentlicht mit „Vernichtung“ sein drittes und wahrscheinlich letztes Buch der Millennium-Reihe. Die Protagonistin Lisbeth Salander kämpft in Russland gegen das Patriarchat und die Überwachungsgesellschaft. Am Mount Everest entwickelt sich dazu eine Parallelgeschichte der Einsamkeit.“

Maike Albath auf www.zeit.de
Die ganz normale Verrohung
Roberto Savianos zweiter Roman über die Jugendgangs von Neapel.

Marcus Müntefering auf www.spiegel.de
Wie du meinem Kind, so ich deinem
Krimi-Blockbuster „The Chain“
„Von seinen klugen Nordirland-Krimis konnte Adrian McKinty nicht leben. Nun klingeln die Kassen mit „The Chain“ – einem Brachial-Thriller über Kindesentführungen, die nach Prinzip des Kettenbriefs funktionieren.“

Sylvia Staude auf www.fr.de
Denise Mina: „Klare Sache“ – Der Follower, der Auftragskiller

Katharina Granzin auf taz.de
True-Crime-Trip durch Europa
Denise Mina: „Klare Sache

Radio und Fernsehen:

blog.wdr.de/nollerliest
Gute Kriminalliteratur (nicht nur) aus Australien
„Krimi aus Australien – war ein Ding in den letzten Jahren: Jede Menge klasse Geschichten, die die Variationsbreite des Erzählens von Genre tief ausschöpften, einer “der” globalen Krimi-Hotspots, sozusagen.“

Nicole Abraham auf hr-online.de
Stuart Turton: Die sieben Tode der Evelyn Hardcastle

dradio.de
Hörbuch: „Der Abgrund“ von Melanie Raabe

dw.com
Friedrich Ani und Dov Alfon über Wahrheit, Populismus und das Krimi-Schreiben
„“Als Schriftsteller bin ich Chronist am Wegrand“, sagt Friedrich Ani. Und Israels Erfolgsautor Dov Alfon glaubt, dass seine Fiktion die Welt besser erklärt als Zeitungen. Die beiden Krimi-Autoren im DW-Gespräch.“

Tobias Gohlis auf deutschlandfunkkultur.de
Gefährliche Lektüre
„Drei Frauen begegnen einem Mann – Dror Mishanis Roman „Drei“ beginnt als Beziehungsgeschichte. Erst allmählich entpuppt sich das Buch als ungewöhnlicher, grausam-verstörender Krimi, geschildert aus der Opferperspektive.“

Literaturblogs und Literaturplattformen:

DIETMAR JACOBSEN auf titel-kulturmagazin.net
Ein Jahr nach dem großen Morden
Chris Hammer: Outback
„Rivers End, eine Kleinstadt im australischen Nordosten. Noch ein Jahr nach dem grausamen Verbrechen weiß niemand genau, warum der junge Pfarrer Byron Swift vor dem sonntäglichen 11-Uhr-Gottesdienst mit einem Gewehr aus seiner Kirche trat und fünf Männer erschoss, um dann selbst unter den Kugeln aus der Waffe eines Polizisten zusammenzubrechen.“

Krimiblogs:

krimikiste
1847: Judith Merchant – Atme!
1846: Gytha Lodge – Bis ihr sie findet
1845: Arno Strobel – SPY Highspeed London
1844: Rita Falk – Gugelhupfgeschwader
1843: Interview mit Stuart Turton

krimirezensionen
Anna Johannsen | Das Mädchen am Strand
Frank Goldammer | Roter Rabe ♬

krimi und mehr
Remy Eyssen – Mörderisches Lavandou
Melanie Golding – Kalte Wasser
Elly Griffiths: Grabesgrund
Daniela Arnold – Narbenschwester
Eva Lirot – Engel der Toten

Krimi-Kritik
Max Annas – Morduntersuchungskommission

krimilese
Chris Brookmyre: Dein Ende

krimimimi
„Nervenkitzel“ ist da – und bald ist Premierenlesung

crimealleyblog
Die Irren und die Anderen
Der Rattenfänger von Haiti

wortgestalt-buchblog.de
Masako Togawa – Der Hauptschlüssel
Reblogged | Fuminori Nakamura – Die Maske
Qiu Xiaolong – Tod einer roten Heldin
Reblogged | Chan Ho-Kei – Das Auge von Hongkong

dietipperin.wordpress.com
Rezension: Todesschweigen von Claire Askew

crimenoir
Adrian McKinty: Cold Water

buch-haltung
Wie Phoenix aus der Asche

KrimiMeldungen 03092019, 12.46 Uhr

Nachrichten:

deutschlandfunkkultur.de
Die zehn besten Krimis im September
Krimibestenliste: „Ein pensionierter Polizist kehrt zurück in den Dienst, das Elend des Matriarchats und ein versunkenes Schiff in Schottland – das sind die besten drei Krimis im September. Sechs Neuzugänge finden sich auf der Liste.“

buchmarkt.de
Der Radio-Bremen-Krimipreis 2019 geht an Liza Cody

Printmedien online:

Thomas Prior auf diepresse.com
Jo Nesbø: Und am Kai geht Mackie Messer
„Es gibt tiefgründigere, witzigere und präzisere Krimiautoren als Jo Nesbø, aber niemand komponiert spannendere Plots. Das beweist der Norweger im jüngsten Harry-Hole-Fall erneut.“

Sylvia Staude auf fr.de
Dror Mishani: „Drei“ – Die Frauen und die Sehnsucht
„Drei“, das neue Buch des israelischen Autors Dror Mishani, ist ein leiser, gerade darum bewegender Kriminalroman.

Radio und Fernsehen:

blog.wdr.de/nollerliest
(Nicht nur) auf die Ohren: Simenon ohne Ende

OLIVER PFOHLMANN auf swr.de
Roberto Saviano – Die Lebenshungrigen

Jochanan Shelliem auf ndr.de
Dror Mishani: „Drei“
Dror Mishani – der Meister des israelischen Krimis – hat mit „Drei“ ein neues Werk vorgelegt.

Sonja Hartl auf deutschlandfunkkultur.de
Wahrheit im Ohr
Denise Mina: „Klare Sache“

www1.wdr.de
Dror Mishani schreibt Krimi mit Knalleffekt

Literaturblogs und Literaturplattformen:

Editorial: CrimeMag September 2019

Programm KrimisMachen 4
Interview mit Ehrengast Thomas Adcock von Thomas Wörtche
Textauszug: Thomas Adcock „Painted Devils“

Sonja Hartl: Interview mit Johannes Groschupf
Marcus Müntefering: Werkstatt-Interview mit Max Annas
Robert Rescue: Der Necronomicon-Mörder

Alf Mayer: Bodo V. Hechelhammer: Spion ohne Grenzen. Heinz Felfe
Thomas Wörtche: Klassiker-Check Anthony Price
Andreas Pflüger und Prof. Bernhard Sabel: Von Gantenbein zu Frankenstein

Markus Pohlmeyer: The Handmaid’s Tale
Nadja Burckhardt & Carsten Klidt: Street scenes – street crimes
Alexander Wewerka: KickAss

Matthias Arning: Wolfgang Benz „Im Widerstand“
Katja Bohnet: Ivy Pochoda „Wonder Valley“
Hazel Rosenstrauch: Thomas Bauer „Die Vereindeutigung der Welt“
Alf Mayer: Die farbigen Sonntags-Comics mit „Krazy Kat“

Gerhard Beckmann: Charles Lewinski „Der Stotterer“
Peter Münder: Steffen Kopetzky „Propaganda“
Textauszug Stephen Hunter: Nacht des Donners

Alf Mayer: Filmbuch „Anthony Mann“ von Ines Bayer
Markus Pohlmeyer: Serie „la zona“
Textauszug Beth Macey „Dopsesick“
Hazel Rosenstrauch: Mare nostrum

Schatzsuche mit Krimi-Neuerscheinungen
Krimi_Veranstaltungen
Krimi-Gedicht: Leonhard Cohen „Everybody Knows“
Bloody Chops:
Max Annas: Morduntersuchungskommission
Kate Atkinson: Deckname Flamingo
Kerstin Ehmer: Die schwarze Fee
Thomas Engström: South of Hell
Hazel Frost: Last Shot
Kevin Hardcastle: Im Käfig
Mick Herron: Joe Country
Judith Merchant: Atme!
Andreas Müller-Weiss: Der Pavillon. Mord an der Promenade Le Corbusier
Tawni O’Dell: Wenn Engel brennen
Giorgio Scerbanenco: Ein pflichtbewusster Mörder
Nicholas Searle: Der Sprengsatz
Ross Thomas: Der Fall in Singapur
Su Turhan: Die Siedlung
Gerd Zahner: Keiner verliert allein

Non fiction, kurz:
Yasmin Alibhai-Brown: Zur Verteidigung der politischen Korrektheit
Azad Cudi: Die Stille vor dem Schuss. Mein Leben als Sniper im Kampf gegen den IS
Caitlin Doughty: Wo die Toten tanzen
Harold Edgerton: Seeing the Unseen
Elin Fredsted (Hg.): Heimat
Franz Januschek, Markus Pohlmeyer (Hg.): Zeitreise
Joachim Kalka: Staub
Ingo Kammerer: Hitchcock. Angstgelächter in der Zelle
Basil H. Liddell Hart: Geschichte des Zweiten Weltkriegs
Robert Macfarlane: Im Unterland
Óscar Martínez/ Juan José Martínez: Man nannte ihn El Niño de Hollywood
Michelle McNamara: Ich ging in die Dunkelheit
Messling, Lepper, Georget (Hg.): Höhlen
Gottlieb Mittelberger: Reise in ein neues Leben
Tonia Sophie Müller: „Minderwertige“ Literatur und nationale Integration
Christopher Nehring: Die 77 größten Spionagemythen enträtselt
Rembrandt: Die Selbstporträts
Tobias Roth, Moritz Rauchhaus: Wohl bekam’s! In hundert Menus durch die Weltgeschichte
Beat Stauffer: Magreb, Migration und Mittelmeer
Frederick Taylor: Der Krieg, den keiner wollte

Barbara Tumfart auf literaturkritik.de
Habsucht und Gier als uralte Triebfedern für Mord- und Totschlag
„Der venezianische Kult-Commissario Brunetti ermittelt in seinem 28. Kriminalfall auf gewohnt gemächliche und kultivierte Art“

www.perlentaucher.de
Der Typ mit dem Dope
MORD UND RATSCHLAG: Die Krimikolumne. Von Thekla Dannenberg
Selim Özdogan: Der die Träume hört.
Max Annas: Morduntersuchungskommission.

Krimiblogs:

krimikiste
1842: Barbara Baraldi – Das Dorf der Toten
1841: Heidi Perks – Die Freundin
1840: Alex North – Der Kinderflüsterer (Audio)
1839: Andreas Götz – Die im Dunkeln sieht man nicht

krimirezensionen
Alan Carter | Marlborough Man
Krischan Koch | Flucht übers Watt

krimi und mehr
Wiebke Lorenz – Einer wird sterben
Nora Roberts: Schattendämmerung

Krimi-Kritik
William Boyle – Einsame Zeugin

krimilese
Michael Tsokos: Schwimmen Tote immer oben?

krimimimi
Die Kurztipps aus Krimi mit Mimi vom August 2019
„Kaltes Licht“ von Garry Disher bei Krimi mit Mimi

crimealleyblog
Ein Engel auf Erden

wortgestalt-buchblog.de
Das Blog-Spezial »Kriminalliteratur aus Ostasien« gemeinsam mit »Die dunklen Felle«

dietipperin.wordpress.com
Rezension: R.I.P von Yrsa Sigurdardóttir (Huldar/Freya #3)