KrimiMeldungen 27112018, 13.22 Uhr

Nachrichten:

Printmedien online:

KAI SPANKE auf www.faz.net
Ein Stück bittere Wahrheit
THOMAS MULLENS KRIMI „DARKTOWN“:
„Herz der Südstaatenfinsternis: In Thomas Mullens „Darktown“ kämpfen die ersten farbigen Polizisten Atlantas gegen Unmenschliches und allzu Unmenschliches.“

Thekla Dannenberg auf www.freitag.de
Saure Elefanten
„Ans Herz Carol O’Connells poetisch verdrehte Romane huldigen dem einstigen Spirit New Yorks“

Ute Cohen auf www.freitag.de
Blut ist mein Lakritz
„C’est la mort Ute Cohen hat Ökokrimis gelesen, sich unter fiese Profiteure, Aktivisten und sozialpanische Neodörfler gemischt. Kein Stoff für Hypersensible!“

Florian Schmid auf www.freitag.de
Macht das Licht aus
„Krachend Beim Franzosen Jérôme Leroy ist dann jetzt Schluss mit dem Kapitalismus“

Hans Hütt auf www.freitag.de
Nixon is back
„Großtat Im Alexander Verlag erscheint die erste vollständige Edition des Altmeisters Ross Thomas“

Marc Ottiker auf www.freitag.de
Metaphernmeer
„Sumpf Die Biotech-Zukunft kommt uns entgegen wie eine Flut. I. L. Callis’ Thriller bereist diesen düsteren und schwankenden Ozean““

Sylvia Staude auf www.fr.de
Die Wüste der bösen Ahnungen
„James Andersons atmosphärisch reicher, in Utah spielender Kriminalroman „Desert Moon“.“

Alex Rühle auf www.sueddeutsche.de
Verschwinden als Utopie
„Jérôme Leroys Krimi „Die Verdunkelten“ hat eine pfiffige Grundidee, versandet aber im Niemandsland zwischen Entropie und Öko-Kitsch.“

Jochen Vogt auf www.wr.de
Louise Pennys Krimi „Hinter den drei Kiefern“
„Die kanadische Autorin Louise Penny entwirft im Krimi „Hinter den drei Kiefern“ skurrile Figuren im Agatha-Christie-Stil.“

Aldo Keel auf www.nzz.ch
Seit zwanzig Jahren mischt der Erfinder des Island-Krimis an der Spitze der Bestsellerliste mit
„Als der Isländer Arnaldur Indridason anfing, Krimis zu schreiben, dachte man, ihm ginge bald der Stoff aus – viel mehr als Schafdiebstahl gab es nicht. Doch Indridason war und ist erfinderisch: Jeden Herbst begeistert er seine Lesergemeinde mit einem neuen Buch.“

Radio und Fernsehen:

Christian Beisenherz auf www1.wdr.de
D.B. John – Stern des Nordens
WDR 2 Krimitipp
„“Stern des Nordens“ spielt in den USA und Nordkorea. Der englische Autor D.B. John hat lange in Südkorea gelebt und durfte auch das streng abgeschottete Nordkorea bereisen. Sein Krimi ist klug komponiert und hält einige Überraschungen parat.“

www1.wdr.de
Jérôme Leroy – Die Verdunkelten
„Jérôme Leroy lässt eine Sehnsucht Realität werden: Immer mehr Menschen steigen aus ihrem durchgetakteten Alltag aus, werfen ihre Smartphones in den Fluss und verschwinden aus ihrem eigenen Leben.“

hr-online.de
Dennis Lehane: Der Abgrund in dir (Hörbuch)

www.deutschlandfunkkultur.de
Wenn ein Familiengeheimnis zu platzen droht
Mechthild Lanfermann über „Trügerischer Sommer“
Moderation: Joachim Scholl

Sonja Hartl auf www.deutschlandfunkkultur.de
Ein Dorf mit einem schrecklichen Geheimnis
Louise Penny: „Hinter den drei Kiefern“
„Für den kanadischen Polizisten Armand Gamache ist Three Pines ein Zufluchtsort vor den Sorgen und Grausamkeiten seiner täglichen Arbeit. Doch dann passiert mitten in der Idylle ein Mord. Das Ende einer Utopie?“

Literaturblogs und Literaturplattformen:

Alf Mayer auf strandgut.de
Der Frankfurt-Krimi »Bonames« von Charly Weller

Walter Delabar auf literaturkritik.de
Eine Reise nach Japan
„Christoph Peters schickt seine von Berlin nach Japan, ins Herzland der Yakuza. „Das Jahr der Katze“ ist bemerkenswert“

Thekla Dannenberg auf www.perlentaucher.de/
Dass der Ärger einen immer findet…
MORD UND RATSCHLAG
„Das Comeback der Meisterin: In ihrem epischen Roman „Kritische Masse“ löst Sara Paretsky, eine Kettenreaktion aus, die von Wiens großen Physikerinnen gezündet wurde und zu heftigen Erschütterungen in den Zentralen der IT-Industrie führt. Cloé Mehdi folgt in ihrem furiosen „Nichts ist verloren“ zwei Racheengeln an den Rand des Wahnsinns.“

Krimiblogs:

krimikiste
1689: Mons Kallentoft – Das Blut der Hirsche
1688: Andreas Eschbach – NSA. Nationales Sicherheitsamt
1687: Haylen Beck – Ohne Spur
1986: Nele Neuhaus – Muttertag
1685: Judith Rossell – Stella Montgomery und der schaurige See von Wormwood Mire
1684: Sabine Durrant – Die Hochstapler
1683: Julian Hannes Jarow – Die Welt ist böse
1682: Tatjana Kruse – Stick oder stirb!

Krimi-Kritik
Jock Serong – Fischzug

krimi und mehr
Lotte Minck – 3 Zimmer, Küche, Mord
Friedrich Ani – Der Narr und seine Maschine

buch-haltung
Idra Novey – Wie man aus dieser Welt verschwindet

wortgestalt-buchblog.de
Start der Blogtour – Falken jagen

krimirezensionen
Lesung: Mord am Hellweg „Finnische Nacht“ mit Antti Tuomainen und Jan Costin Wagner
Melanie Raabe | Die Wahrheit

krimilese
Gudrun Lerchbaum: Wo Rauch ist

dietipperin.wordpress.com
Rezension: Missing -Niemand sagt die ganze Wahrheit von Claire Douglas

krimimimi
Thriller-Steckbrief zu „Feinde“ von Susanne Saygin

krimiscout
Sagen Sie mal, Karin Diemerling…
Rachel Kushner: The Mars Room

KrimiMeldungen 19112018,12.20 Uhr

Nachrichten:

Printmedien online:

Hanspeter Eggenberger auf www.tagesanzeiger.ch
Bizarre Satire auf den American Way of Life
„Krimi der Woche: Total abgefahren, und das im übertragenen wie im wörtlichen Sinn, ist der Roman «Gascoyne» von Stanley Crawford aus dem Jahr 1966.
Seine ersten Romane schrieb Stanley Crawford auf griechischen Inseln – als junger Mann war er ein Weltenbummler.“

Sylvia Staude auf www.fr.de
Verräterische Herzen
Carol O’Connell, „Blind Sight“
„„Blind Sight“: Wieder einmal lässt Carol O’Connell ihre NYPD-Eisprinzessin Mallory in New York ermitteln.“

Eva Erdmann www.freitag.de
Bitte ein Beck
„Gruselroutine Skandinavische Krimis sollten sich wieder auf ihre sozialkritische Tradition besinnen“

Kirsten Reimers www.freitag.de
Wort ist ihr Hobby
„Wiedersehen Sara Paretskys Detektivin V. I. Warshawski löst in „Kritische Masse“ endlich wieder einen Fall für deutsche LeserInnen“

Marlen Hobrack www.freitag.de
Vererbte Schuld
„Mordserie D. B. Blettenbergs Farang ist zurück. Sein dritter Fall führt nach Thailand“

Katharina Schmitz www.freitag.de
Leuchtender Schmerz
„Banlieue In Cloé Mehdis „Nichts ist verloren“ arbeitet ein Tod sich durch Zeiten und Menschen hindurch“

Marcus Müntefering auf www.freitag.de
„Gegengift zum Tatort“
„Interview Multikulti super, Bullen doof? Susanne Saygin hält viele linke Positionen heute für unreflektiert. Ihr Kölscher Klüngelroman weckt auch für kriminelle Baulöwen Sympathien“

Irene Kleber auf www.abendzeitung-muenchen.de
„Das Ludwig-Thoma-Komplott“: Von Miethaien und Morden
„Miethaie und Morde: Die Krimi-Autorin Sabine Vöhringer spricht über ihr neues Buch, die Altstadt und neue Münchnerische Projekte.“

www.tagesanzeiger.ch
«Die meisten Verbrecher sind ziemlich dumm»
„Der Schwede Arne Dahl gehört zu den populärsten Krimiautoren der Welt. Für ihn haben Krimis heute solchen Erfolg, weil sie die Brutalitäten thematisieren, die hinter den Verbrechen stehen.“
Martin Ebel interviewt Arne Dahl

URSULA SCHEER auf www.faz.net
Wie fühlt sich der Kopfschmerz an?
KRIMI „DIE FEHLENDE STUNDE“ :
„Im Bann der Adjektive: Die fernseherprobte Autorin Dinah Marte Golch geht mit einem von Hassliebe zusammengeschweißten Ermittlerduo auf Quotenfang. Die Prosa ist dürftig, doch der Plot verblüfft.“

Radio und Fernsehen:

Thomas Wörtche auf www.deutschlandfunkkultur.de
Reaktionäre Yakuza-Folklore
Christoph Peters: „Das Jahr der Katze“

Udo Feist auf www1.wdr.de
Stefan Peters – Strenge Rechnung
WDR 2 Krimitipp
„Genug ist genug – einem Wiener Sozialberater reicht es: Erst wird die Hälfte des Teams entlassen, doch das Arbeitsvolumen bleibt. Dann stößt er auf groß angelegten Betrug. Er probt den Aufstand. Und beim Sterben sind die andern die ersten.“

Literaturblogs und Literaturplattformen:

CrimeMag November 2018
Editorial

Thomas Adcock: Messiah of the Maniacs
Robert Rescue: Klaus Pelzer, Geisterjäger
Street Scenes & Crimes: Fotografie und Polizistinnenalltag – von Nadja Burkhardt und Carsten Klindt

Klassiker-Check: James M. Cain „Der Postbote klingelt immer zweimal“
von Ute Cohen, Katja Bohnet, Marcus Müntefering, Joachim Feldmann

Sonja Hartl: Anne Goldmanns „Das größere Verbrechen“
Alf Mayer: Stichprobe zum Start der Simenon-Gesamtausgabe
Georges Simenon „Das blaue Zimmer“ (Textauszug)
Frank Schorneck: Edna O’Brien „Die roten Stühle“
Joyce Carol Oates: Textauszug „Die schönen Tage“
Cloé Mehdi „Nichts ist verloren“ (Textauszug)
Wolfgang Franßen: Nana Ekvtimishvili „Das Birnenfeld“
Constanze Matthes: Katrine Engberg „Krokodilwächter“
Peter Münder: Arthur Isarin „Blasse Helden“
Karsten Herrmann: Stewart O’Nan „Stadt der Geheimnisse“
Peter Münder: D.B. John „Stern des Nordens“
Markus Pohlmeyer: „Lucky Luke: Ein Cowboy in Paris“
Gunther Reinhardt: Abschied von Stan Lee
Alf Mayer: „Neu beginnen!“ – 6 Bücher über den Anfang der Bundesrepublik

Film:
Katrin Doerksen: #FemalePleasure
Claudia Schwartz: Serie „Ozark II“
Joachim Kurz: A Prayer before Dawn
Markus Pohlmeyer: Die Unglaublichen 2

Schatzsuche: Krimi-Neuerscheinungen
Veranstaltungen
Krimigedicht – von Eminem

Bloody Chops – Kurzbesprechungen von:
Edoardo Albinati: Die katholische Schule
Christiane Bogenstahl/Reinhard Junge: Seelenamt
Max Bronski: Schneekönig
Olaf R. Dahlmann: Fillingers Erbe
Max de Radiguès: Bastard
Katrine Engberg: Krokodilwächter
Frank Festa (Hrsg.): Lovecrafts Dunkle Idole
Stephen Hunter: Dirty White Boys
Lutz Wilhelm Kellerhoff: Die Tote im Wannsee
Timo Leibig: Nanos
Jörg Maurer: Im Schnee wird nur dem Tod nicht kalt
Patricia Melo: Der Nachbar
Thomas Mullen: Darktown
Carol O’Connell: Blind Sight
Christoph Peters: Das Jahr der Katze
Fred Vargas: Der Zorn der Einsiedlerin
Gary Victor: Dreizehn Voodoo-Erzählungen
Peter Vogl: Das große Buch des kleinen Horrors
Hartmut Wächtler: Widerspruch
Gabriella Ullberg Westin: Der Schmetterling
Gerd Zahner: Goster

Krimiblogs:

krimikiste
1681: Interview mit Tatjana Kruse
1680: JP Delaney – Believe me
1679: Eric Berg – So bitter die Rache
1678: Interview mit Mons Kallentoft
1677: Jussi Adler-Olsen – Miese kleine Morde
1676: Interview mit Hjorth & Rosenfeldt (Braunschweiger Krimifestival)
1675: Max Bentow – Der Schmetterlingsjunge

Krimi-Kritik
Stanley Crawford – Gascoyne

krimi und mehr
Simone Buchholz – Mexikoring
Felicitas Gruber – Gschlamperte Verhältnisse
James Lee Burke: Flucht nach Mexiko

buch-haltung
Simone Buchholz – Mexikoring

wortgestalt-buchblog.de
Ian Hamilton – Die Wasserratte von Wanchai

krimirezensionen
Daphne du Maurier | Die Vögel ♬
Rebecca Fleet | Das andere Haus

crimenoir
Stephen King: Mr. Mercedes

recoil.togohlis.de
Giorgio Scerbanenco – meine Krimientdeckung des Jahres

frankrumpel.wordpress.com
Fred Vargas: Der Zorn der Einsiedlerin
Christoph Peters: Das Jahr der Katze

KrimiMeldungen 13112018, 12.54 Uhr

Nachrichten:

www.boersenblatt.net
„Eine neue Klangfarbe in der Spannungs- und Genreliteratur“
Michaela Kastel erhält Viktor Crime Award 12. November 2018
„Im Rahmen des Literaturfestivals „Mord am Hellweg“ wurde am 9. November in Unna zum ersten Mal der mit 6.666 Euro dotierte Viktor Crime Award verliehen: Preisstifter und Juryvorsitzender Sebastian Fitzek überreichte die Auszeichnung an die Wiener Autorin Michaela Kastel für „So dunkel der Wald“ (Emons).“

Printmedien online:

Hans Jörg Wangner auf www.stuttgarter-zeitung.de
Vom Kriminellen zum Kriminaler
„Wie wird aus einem Ausbrecherkönig ein Polizist? Walter Hansen hat die unglaubliche Geschichte des Sûreté-Gründers François Vidocq aufgeschrieben. Das Jugendbuch „Der Detektiv von Paris“ liest sich auch für Erwachsene sehr spannend, findet unser Killer-&-Co.-Kritiker Hans Jörg Wangner.“

Lukas Jenkner auf www.stuttgarter-zeitung.de
Mit Big Data in die Endlösung
Andreas Eschbach: NSA
„Der deutsche Bestseller-Autor Andreas Eschbach („Das Jesus-Video“) hat mit „NSA“ einen Nazi-Thriller vorgelegt, der es in sich hat – bis hin zum infernalischen Ende.“

Marcus Müntefering auf www.spiegel.de
V.I. Warshawski ist noch nicht „zu alt für diesen Scheiß“
„Eine Privatdetektivin untersucht Morde in der Gegenwart – und deckt dabei ein dunkles Kapitel der US-Historie im Zweiten Weltkrieg auf: Elegant erzählt Sara Paretsky die Geschichte im Krimi „Kritische Masse“.“

Sylvia Staude auf www.fr.de
Wer gewinnt, kriegt das Gewehr
„„Krumme Type, krumme Type“, ein origineller Kriminalroman von Tom Franklin, erzählt von einer Jugendfreundschaft.“

Sylvia Staude auf www.fr.de
Schwarze Polizisten im weißen Amerika
„Thomas Mullens Kriminalroman „Darktown“ erzählt von den ersten schwarzen Polizisten im US-amerikanischen Atlanta.“

GEREON ASMUTH auf www.taz.de
„Der Krimiplot ist mir nicht so wichtig“
Kutschers neuer Gereon-Rath-Krimi
„Dank „Babylon Berlin“ ist die Krimiserie in aller Munde. Nun präsentiert Volker Kutscher erstmals den siebten Band. Er führt zum Reichsparteitag 1935.“

Sabine Reithmaier auf www.sueddeutsche.de
Ermitteln unter Nazis
„Sein erster Krimi um den Oberkommissar Gereon Rath war Vorbild für die TV-Serie „Babylon Berlin“. Jetzt stellt der Autor Volker Kutscher den siebten Band vor“

www.esslinger-zeitung.de
Harte Kerle in der Wiener Unterwelt
„Bei der LesART stellt der österreichische Autor David Schalko seinen neuen Roman „Schwere Knochen“ vor, der von ehemaligen KZ-Häftlingen erzählt, die die Wiener Unterwelt aufmischen.“

Radio und Fernsehen:

blog.wdr.de/nollerliest
Aktuelle Kriminalliteratur aus Deutschland, den USA und Italien
„Die Terroristin von André Georgi
„Krumme Type, Krumme Type“ von Tom Franklin,
„Italienische Intrige“ von Carlo Lucarelli
„Das Mädchen aus Mailand. Duca Lamberti ermittelt“ von Giorgio Scerbanenco

Birgit Spielmann auf hr-online.de
Sara Paretsky: Kritische Masse

Bianca Schwarz auf hr-online.de
Julia Shaw: Böse. Psycholgie unserer Abgründe

Annemarie Stolternberg auf www.ndr.de
Hjorth & Rosenfeldt: „Die Opfer, die man bringt“
„Im neuen Krimi von Michael Hjorth und Hans Rosenfeld ist wieder der Typus des gestörten Täters zu finden, der eine Reihe gruseliger Verbrechen begeht.“

Oliver Steuck auf www1.wdr.de
Donato Carrisi – Diener der Dunkelheit
WDR 2 Krimitipp
„In Italien war „Diener der Dunkelheit“ von Donato Carrisi bereits ein Bestseller. Jetzt dürfen auch deutsche Krimifans in die Abgründe der menschlichen Psyche blicken. Eine düstere und sehr spannende Lektüre, für die man starke Nerven braucht.“

Tobias Gohlis auf www.deutschlandfunkkultur.de
Flucht aus Los Angeles
Bill Beverly: „Dodgers“
„In seinem Kriminalroman „Dodgers“ schickt der Literaturwissenschaftler Bill Beverly vier schwarze Jungen aus Los Angeles auf einen Horrortripp quer durch die USA: Ein spannender, anschaulicher Abgesang auf den Traum der Freiheit.“

Literaturblogs und Literaturplattformen:

Dietmar Jacobsen auf literaturkritik.de
Ein Doppelmord und die Schatten der Vergangenheit
„Mit „Redemption Point“ setzt die Australierin Candice Fox die Geschichte ihrer Helden Ted Conkaffey und Amanda Pharrell fort“

Krimiblogs:

krimikiste
1674: Axel Petermann und Claus Cornelius Fischer – Die Elemente des Todes
1673: Alex Beer – Die rote Frau
1672: Hjort und Rosenfeldt – Die Opfer, die man bringt
1671: Claudia Praxmayer – Bienenkönigin

Krimi-Kritik
Michael Connelly – Die Verlorene

krimilese
Johanna Trommer: Karl Kessel – Der Schneewittchen-Fall
Jean-Luc Bannalec: Bretonische Geheimnisse – Kommissar Dupins siebter Fall

krimimimi
Krimi-Steckbrief zu „Leuchtfeuer“ von Benjamin Cors

krimi und mehr
Sabine Vöhringer – Das Ludwig Thoma Komplott
Ulrike Busch – Countdown in Westerland
Julie Masson: Madame Bertin steht früh auf
Erin Kelly – Vier.Zwei.Eins

buch-haltung
Ian McGuire – Nordwasser

kriminalakte
Hap Collins, Leonard Pine, Joe R. Lansdale und Robert Schekulin

wortgestalt-buchblog.de
Miss Marples Krimitipp im November 20.18

zeilenkino
Über „Das Grab im Moor“ von Belinda Bauer